Moderne Kunst Auf der E17 zwischen Gent und Lille (Fr)


Eine merkwürdige Kreation entstand auf der E17 zwischen Gent und Lille in Erinnerung an eine gigantische Kettenkollision, die an Ort und Stelle im dichten Nebel stattfand. Viele Ausländer (und Belgier) halten es für eine Packung Pommes Frites. Nicht so. Das Kunstwerk heißt "Chaos Chain Collision 1996". Die gelbe Farbe symbolisiert Sicherheit. Die unregelmäßige Konstruktion repräsentiert das Chaos, das nach dem Unfall herrschte.

Auf derselben Autobahn in der Nähe von Waregem befindet sich ein einäugiger Riese, ein Zyklop, mit einem ziemlich großen Anhang (im Volksmund auch "Glockenspiel" genannt), der bereits für Aufsehen gesorgt hat.

Der Polyester-Riese, eine Kreation des italienischen Künstlers Marco Boggio-Sella, war ein Blickfang in der Nähe einer Gabelstaplerfirma. Der Zyklop trug anfangs ein Tigerhöschen, aber das ist verschwunden. Als Unterstützer unserer Fußballnationalmannschaft während der letzten Weltmeisterschaften (2016) erhielt er ein Trikot von den "Rode Duivels" (unserer "Mannschaft").

Der Riese wurde einmal sogar in Brand gesteckt. Glücklicherweise wurde er wieder zu seinem alten nackten Glanz zurückgeführt, als Präsident Barack Obama Belgien besuchte und auf dem Weg zu einem Kriegsfriedhof an dem Riesen vorbeifuhr.











Über mich und meinen Blog "Ein BelgierüberBelgien"