Heilige Blutprozession

warten bis 2022 Die Heilige Blutprozession geht seit mindestens 1304 jährlich in Brügge aus. In 2020 und 2021 hat Corona anders entschieden. Seit einige Jahrzehnten wird die Prozession auf das Hochfest von Christi Himmelfahrt gehalten. Diese Prozession ist seit 2009 als UNESCO immaterielles Erbgut anerkannt. Mit 1700 Figuranten werden Szenen aus altem und neuem Testament ausgebildet mit der Anbetung und Legende der Reliquie vom Heiligen Blut als Höhepunkt.

Nach alter Tradition brachte Diederik van den Elzas, Graf von Flandern, 1150 nach dem zweiten Kreuzzug die Reliquie des Heiligen Blutes aus dem Heiligen Land nach Brügge. Seitdem ist das kostbare Juwel in der Basilika des Heiligen Blutes auf der Burg erhalten und verehrt worden. Man wird sich niemals vollständig auf die richtigen historischen Fakten einigen. Tatsache ist, dass die Legende eine Fülle authentischer Volksglauben und folkloristischen Charmes enthält.


Mit Christ Himmelfahrt ist die Stadt Brügge leider überlaufen.



Der Eingang zur Basilika befindet sich hier rechts auf dem Bild. © Johan Dieleman:


Tipp: Die Basilika (eigentlich eine Doppelkapelle) befindet sich neben dem Rathaus auf der sogenannten ‚Burg‘. Die Kapelle ist frei zugänglich. Um das Schrein mit der Reliquie zu sehen muss man einige Euro bezahlen oder in 2022 nach Brügge kommen um es während der Prozession zu bewundern.


Bild: https://commons.wikimedia.org/wiki/File:The_Blood_Relic.jpg


Über mich und meinen Blog "Ein BelgierüberBelgien"

15 Ansichten