Wo ist Juan Carlos?

Vielleicht in Belgien


Belgien ist ein sehr gastfreies Land. Alle Spanier sind hier willkommen. Der ehemalige katalanische Präsident Puigdemont hat in 2017 Asyl bekommen in Belgien. Er müsste seine Heimat verlassen weil der spanische Staat ihn verhaften wollte: er strebt die Unabhängigkeit von Katalonien an und gilt so als Staatsfeind N° 1. Übrigens wollte das schleswig-holsteinische Oberlandesgericht Puigdemont an Spanien ausliefern (er war in Deutschland festgenommen auf dem Rückweg von Finnland nach Belgien). Juan Carlos ist selbstverständlich auch willkommen in Belgien. Bald wird hier ein Asylzentrum gegründet für spanische Staatsfeinden.

Eine fünfundvierzig jährige belgische Frau derer Mutter behauptete in den sechziger Jahren ins Bett von Juan Carlos (oder umgekehrt) geraten zu sein, würde sich freuen Juan Carlos mal zu besuchen. Sie hofft ein bisschen DNA vom vermutlichem Vater zu sammeln. Der DNA Sieg der außereheliche belgische königliche Tochter Delphine in Januar 2020 hat sie vermutlich auf Gedanken gebracht. Sie hat wahrscheinlich MeToo gedacht.









Tunneleingang zum damaligem Gefängnis von Trujilo, Extramadura Spanien © Johan Dieleman

Über mich und meinen Blog "Ein BelgierüberBelgien"

13 Ansichten