Die Lütticher Waffeln

Saperlipopette


Eine Gaufrette Saperlipopette ist eine Lütticher Waffel die hergestellt wird aus fermentiertem Hefeteig mit Zimt mit Perlzucker. Traditionell hat es keine Ecken und wird in einer 6 × 4-Form hergestellt. Diese Waffel wird heiß gegessen, wenn sie bei Straßenhändlern serviert wird. Ihre Ursprung geht zusammen mit der Introduktion von Perlzucker aus Rübenzucker in der Region Lüttich. Dieser Perlzucker findet man unter anderem zurück im Cramique (Kramiek auf Flämisch), das echt belgische Rosinenbrot. Das Rezept dieser Waffel finden Sie auf der Webseite von Lüttich Tourismus. https://www.visitezliege.be/de/die-luetticher-waffel-rezept


© VisitezLiège, https://www.visitezliege.be/de/die-luetticher-waffel-rezept


In Lüttich, der Wiege dieser köstlichen Waffel, sehen Sie den Namen "Gaufrette Saperlipopette" auf den Schaufenstern. Dies sind die echten und sie sind frisch gebacken und nicht (wie für die Touristen) in der Mikrowelle erhitzt. Frei übersetzt bedeutet ‚saperlipopette‘ so viel wie ‚verdammt herrlich‘.


© Johan Dieleman, eine Waffelbäckerei in Lüttich, Saperlipopette!


Aufgrund der Zugabe von Zuckerperlen benötigt diese Waffel keine zusätzlichen Schichten Zucker, Butter, heiße Schokolade oder Berge von Schlagsahne. In den belgischen Touristenstädten sieht man jedoch viele Schaufenster mit solchen überladenen Waffeln. Diese Waffeln sind für Kulturbarbaren. Sie sind in Amerika als "belgische Waffeln" bekannt. Belgische Waffeln gibt es jedoch überhaupt nicht. Es sind entweder Brüsseler Waffeln oder Lütticher Waffeln. Aber anscheinend sollte es manchen Fast-Food-Touristen aus Amerika und Asien nicht zu schwer gemacht werden. Viele jüngere Kulturbarbaren schauen sich stolz auf Instagram mit einer "belgische Waffel". Das ist eine regelrechte Beleidigung für die belgische Gastronomie und Lebenskunst.


Über mich und meinen Blog "Ein BelgierüberBelgien"

11 Ansichten