Bye bye Belgium

Die Flamen rufen die Unabhängigkeit von Belgien aus! Oder doch nicht...

Am Freitag 13 Dezember 2006 war die Hölle im französisch sprechendem Teil Belgiens los. Der frankophone Fernsehkanal RTBF unterbrach sein normales Programm mit dem Eilbericht das die flämische politische Abgeordneten ihre Unabhängigkeit von Belgien erklären würden. Die Flamen hätten sehr zahlreich und mit Großer Freude die bevorstehende Unabhängigkeit begrüßt und bereits Grenzen mit Brüssel und Wallonien eingerichtet. Das Königspar wäre nach Kongo geflüchtet. Vielen war es kaum klar dass es eine Fiktion war. Während der Sendung bekam der Fernsehkanal tausende von besorgten Anrufen und ihre Website war überfordert und brach zusammen.

Die Sendung fing an mit dem Satz ‚Ceci n’est peut-être pas une fiction’ (Dies ist vielleicht keine Fiktion) in weißen Buchstaben auf schwarzen Hintergrund. Dieser Satz bezieht sich auf ein bekanntes Gemälde vom belgischem Surrealist René Magritte: ‚La trahison des images‘ (die Täuschung von Bildern). Das Gemälde ist besser bekannt als ‚Ceci n’est pas une pipe‘ (Dies ist keine Pfeife). Es stellt eine Pfeife dar mit unter der Pfeife die Aufschrift das es keine Pfeife ist.



Während der Sendung war fast dauernd eine nackte Frau mit Schwein an der Leine zu sehen. Manche Belgier haben auch dieses Gemälde erkannt, nämlich ‚La Dame au cochon / Pornocrates‘ vom belgischem Maler Félicien Rops.





Nach eine halbe Stunde wurde die Sendung deutlich untertitelt mit dem Satz ‚Ceci est une fiction' (Dies ist eine Fiktion). Dies war klasse Fernsehen: manche Politiker die während der Sendung interviewt wurden waren voraus informiert. Wie echte Schauspieler (das ist letztendlich eigentlich ihr Beruf) hatten sie diese Fiktion mitgespielt.


über mich und meinen Blog




© 2020 by Johan Dieleman

00 32 473 89 05 23