Brauchen wir diesen Kreuzfahrtterminal?

die alte Burg hat ihre Seele verloren


Lange vor Corona Zeiten (kurz vor den Kommunalwahlen) wurde einen neuen Kreuzfahrtterminal entschieden: ein 350 Meter langes Ponton auf der Schelde, genau vor der alte Burg, 'Het Steen'. Die alte Burg hatte seit vielen Jahren kaum eine Funktion und wird bald zum Tourist Info und Eingangstor in die Stadt für allerhand Touristen. Die ganze Kais werden schön neu gestaltet und Terminal und Tourist Info sind in dem Gesamtprojekt aufgenommen. Wie üblich machen Architekten dazu schöne Zeichnungen auf die es nie regnet, Schiffe keinen Rauch ausspucken, keinen Sturm auf die Stadt von Touristenmassen organisiert wird, keine Kinder mit Windel und Opas mit Gehwagen rum hängen.



Wenn aber Ende April die Tücher der Baustelle entfernt wurden, haben viele Antwerpener fast eine Herzattacke erlebt nachdem sie eine Art Altersheim entdeckten dass die Architekten an unsere Burg geklebt haben. Die rechtsnationalistische Partei NVA hat von diesem Kreuzfahrtterminal ein Prestigeprojekt gemacht. Die Bevölkerung wurde überhaupt nicht nach ihrer Meinung gefragt.


Und ob wir überhaupt diese Kreuzfahrttouristen brauchen? Diese Touristen schlafen auf ihrem Schiff und nicht im Hotel. Sie essen auf ihrem Schiff und nicht mal in einem Restaurant. Ihre umweltverschmutzende Schiffe dürfen in die Altstadt hinein fahren, aber wir müssen unsere alte Autos zu Hause lassen. Mediengeile Politiker lassen sich gerne fotografieren beim Anfang vom Kreuzfahrtsaison. Dank Covid 19 war dies glücklicherweise in 2021 nicht der Fall.


Über mich und meinen Blog "Ein BelgierüberBelgien"

33 Ansichten